weiter zum Endergebnis >>
Herzlich willkommen
        beim SC 1892 Kaufbeuren e. V.

   
Termine
31.05.202418:00 UhrVereinsabend
Alpenblick Elisabeth Café
31.05.202419:00 UhrBlitzschach-Vereinsmeisterschaft
Alpenblick Elisabeth Café
07.06.202418:00 UhrVereinsabend
Alpenblick Elisabeth Café
14.06.202418:00 UhrVereinsabend
Alpenblick Elisabeth Café
21.06.202418:00 UhrVereinsabend
Alpenblick Elisabeth Café
22.06.202414:00 UhrJahreshauptversammlung
 
Tagesordnung:

- Begrüßung der Anwesenden und Feststellung der Beschlussfähigkeit
- Genehmigung der Tagesordnung
- Bericht des Vorstands
- Bericht des Kassiers
- Bericht des Spielleiters
- Bericht der Schriftführerin
- Bericht der Jugendleiterin
- Bericht der Kassenprüfer
- Entlastung der Vorstandschaft
- Besprechung der nächsten Saison und Aufstellung der Mannschaften
- Wünsche und Anträge

Die Einladung kann im internen Bereich unter Downloads heruntergeladen werden.

Alpenblick Elisabeth Café
28.06.202418:00 UhrVereinsabend
Alpenblick Elisabeth Café
weitere Termine >> 
 
Neuigkeiten
05.05.2024   Roland Schreiber dritter bei der Südschwäbischen Blitzschach-Einzelmeisterschaft
Roland Schreiber erzielte bei der hervorragend besetzten Südschwäbischen Blitzschach-Einzelmeisterschaft 2024
mit 16,5 Punkten den dritten Platz. Wir gratulieren Roland zu seiner tollen Leistung.
(GH)
03.11.2023   Aus dem Dunstkreis von Pandemias Poesiealbum
Bei diesen Nachrichten darf ein Poesiealbum nicht schweigen. So viel hat sich aufgestaut und wartet auf den Dammbruch. Z.B.
wurde kürzlich die lang gesuchte, legendäre Versammlungshalle von König Hinz in Prignitz entdeckt. Doch wie geht es weiter?
Findet manvielleicht zeitnah endlich die nämliche von König Kunz? Und die Märchen der Brüder Grimm waren teilweise kein
Einschlafgeplauder alter, weiser Omis, sondern schriftstellerische Fantasywerke von unausgelasteten adeligen Damen. Wahr oder
richtig? Und was ist mit der Adipositasspritze für Alle, von Jugend an, auf Rezept? Ist sie mehr als ein Hoffnungszimmer der
Weichgetränkeindustrie am Horizont? Wie hat die Besteuerung von monatelang in Fässern befördertem Kaffee den Geschmack einer
ganzen Nation verdorben? Ja wie was jetzt? Schwindlig vor Halbwissen, das ist die heutige gesellschaftliche Grundstimmung.
Die Orientierung im Dschungel der aktuellen Geistesverwirrung nicht nur zu beheben, sondern sie durch Fakten zu erleichtern, wenn
nicht gar zu gewährleisten und auch schachlich zu untermauern, hat sich P`s Poesiealbum auf die Fahnen geheftet, Dabei hatte
dieses Poesiealbum - nicht zuletzt - den Zugang zu Wissen für Alle, durch die Verwendung einfacher Sprache, erst ermöglicht.
Doch wohin ist die Redaktion entschwunden? Hat sie sich in alle vier, oder bloß drei Wind zerstreut? Aus Bröselwinslers Verlags
Umfeld ist kaum etwas zu hören, wenn dann freilich nur hinter vorgehaltener Hand, er setze jetzt Voll auf EiAi, was sowas wie
ein Intelligenzcomputer sein soll, der die eigene Unfähigkeit bestreiten kann. Sei`s wies wölle, jedenfalls braucht er immerhin
noch eine Jemandin, die ihn mit einem Korb von Begriffen füttert, über die der Herr EiAi sich dann verbreiten kann- Mal seh`n
was dabei rumtopft ähhh, rumkommt.
Doch das ist schlecht komponierte Zukunftsmusik. Zunächst mal sei die Frage gestellt, was schachlich vom Jahr 2023 bleibt.
Was waren die unvergesslichen Glanzlichter des Jahres?
War es Vincents erster Sieg im Turnierschach gegen M.Carlsen? Oder war es vielleicht Janines überraschende Springergabel in
Friedberg, mittels welcher der Club noch vom bereits rollenden Abstiegszug absprang? Oder spricht sich die Mehrheit für die
Simultanvorstellung von Elisabeth Pähtz im ZDF Fernsehgarten, gegen namhafte Gegnerschaft aus? Oder war es die
wegweisende Düsseldorfer Idee eine Schnellschach Mannschaftsweltmeisterschaft auszutragen, bei der die Mannschaften
sich aus Teilnehmern verschiedener Nationalitäten zusammensetzten? Nein? ... .Tuusch, der Sieg beim Glanzlichtwettbewerb
geht an den unvergleichlich tiefenentspannten Schachkommentator und Anekdotenerzähler Yasser Seirawan, der sich zwar
redlich bemühte das stärkste Tandemturnier der Geschichte aus Düsseldorf live für die Welt zu kommentieren, aber durch die
tandemtypischen raschen Figurenopfer gefolgt vom Wiedereinsetzen schon geschlagener Figuren vom Nebenbrett heillos
überfordert schien. Erstmals wurde damit eine Sportart gefunden, wo der Co-Kommentator bitter nötig ist.
Reingehen. Schnee abschütteln, Wollbehang aufschnüren, Schuhe am Kohlenherd eisfrei treten und anschließend oben
auf der Herdplatte plazieren, schauen ob die Vorräte im Kühlkeller bis März reichen und jetzt bringt mich niemand mehr
vor die Tür ins unsägliche Gestöber.. Das hatte sich Viktor Nachlass fest vorgenommen. Mal schauen wie lange er es durchhält.
Zumindest ein heißer Tee und ein Gedicht von Winterdichter Matthias C. "mechte angehen".

Der Winter ist ein rechter Mann
Kernfest und auf die Dauer
Sein Fleisch fühlt sich wie Eisen an
Und scheut nicht süß noch sauer.

Wenn Stein und Bein von Frost zerbricht
Und Teich und Seen krachen
Das klingt ihm gut, das hasst er nicht
Dann will er tot sich lachen.

Sein Schloss von Eis liegt weit hinaus
Beim Nordpol an dem Strande
Doch hat er auch ein Sommerhaus
Im schönen Schweizerlande.

So ist er dann bald dort, bald hier
Sein Regiment zu führen
Und wenn er durchzieht, stehen wir
Und seh'n ihn an und frieren. (Matthias Claudius)

Damit verabschiedet sich Ihr Poesiealbum von der Sommerpause über die Herbstpause nachträglich in die
Winterpause.
(EG)
09.10.2023   Brettcomputerturnier in Kaufbeuren
Hallo liebe Schachfreunde,

vom 28.10. bis 29.10.2023 findet im Hotel "Am Kamin, Füssener Straße 62, 87600 Kaufbeuren" zum 22. mal ein von mir organisiertes,
jährliches Treffen von "Brettcomputerschach-Begeisterten" statt.

Derzeit liegen folgende Anmeldungen für 25 Geräte in zwei Gruppen vor.

Gruppe A
========
1. Fidelity V11 100 MHz - Hans
2. Mephisto PhoenixCS Edition 2023, Emulation V2/V4 - Ruud
3. CT800 Battle+ - Marcus K.
4. Saitek SPARC CB Emulation 90 MHz - Marcus K.
5. CT800 - Rasmus
6. Mephisto MM IV 100 MHz + Spezial HG 440 (oder Millennium Chess Genius Pro) - Udo
7. Millennium The King Competition 30 MHz - Achim
8. Saitek RISC 2500 2MB - Alex
9. Mephisto Vancouver 68020 24 MHz - Erdogan
10. Mephisto Phoenix Diablo 68000 - Thomas
11. Novag Star Diamond - Michael
12. Mephisto Wundermaschine - Wolfgang Z.

Gruppe B (U 2000 ELO)
===================
1. Fidelity Excel 68000 B - Wolfgang
2. Mephisto Super Mondial II - Horst
3. Mephisto MM IV + HG440 - Marco
4. Mephisto MM V - Walter
5. Saitek Maestro D++ 8 Mhz - Paul
6. Saitek Virtuoso - Ralf
7. Conchess Amsterdam T8 - Heiko
8. Novag Emerald - Gernot
9. Mephisto Roma II (oder Modena) - Dirk
10. Fidelity Designer 2100 Display - Helmut
11. Excalibur Grandmaster 24 MHz - Gerhard
12. Mephisto Rebel Portoroz - Volker
13. Sargon 3.5 Beaglebone - Johannes Seif

Das recht bunt zusammengewürfelte Teilnehmerfeld bildet eine perfekte "Symbiose" zwischen alten und neuen Schachcomputern aus
den 80ern, 90ern und 2000ern Jahren und liegt in einer ELO-Bandbreite von ca. 2.000 ELO bis ca. 2.450 ELO. Das liegt doch einiges
entfernt von den heutigen Spitzenprogrammen Stockfish & Co mit einer ELO-Zahl von 3.500 ELO und mehr, dessen Züge ein
"normaler" Schachspieler oft nicht mehr nachvollziehen kann.

Also wer Spaß und Freude am Kiebitzen hat oder wer evtl. noch mitmachen möchte, der kann gerne vorbeikommen. Das Turnier findet
in einer sehr lockeren Atmosphäre statt ohne Uhren, der Spaß des Beobachtens, wie sich zwei Computer duellieren, steht dabei ganz
im Vordergrund.

Weitere Detailinformationen findet Ihr hier >>

Schöne Grüße von Alwin Gruber
(GH)
weitere Neuigkeiten >>